Der Storytelling-Gummistiefel – oder warum narratives Management die Produktivität steigert

14. Aug 2014 in NARRATA erzählt
Die Storytelling-Gummistiefel - "create your own story on your boots": das klappt auch in Unternehmen, motiviert die Mitarbeiter und macht ungemein Spaß

Die Storytelling-Gummistiefel – „create your own story on your boots“: narratives Management überträgt diesen Gedanken auf Unternehmen

Einer meiner Söhne bekam letztens neue Gummistiefel. Als wir sie auspackten, fiel uns ein Blatt mit Stickern in die Hände: „Create your own story on your boots!“ war darauf zu lesen.
Natürlich gestalteten beide Kinder nun vollkommen begeistert die Geschichte „vom Drachen und der Hexe, die dem Koch den Schatz klauen und dann ruft der um Hilfe und schreibt eine Flaschenpost und dann kommt der Ritter und .. und dann…“. Schon sind sie eingetaucht in eine spannende Welt mit guten und bösen Kräften, Rittern, Drachen und Schätzen usw…  – und ich kann diesen Blogbeitrag ersinnen! 😉

Was bei den Stiefeln geschah, klappt nicht nur bei Kindern – auch Erwachsene sprechen sehr positiv auf narrative Formate an und sind meist motiviert und kreativ bei der Sache, ihr eigenes Projekt oder ihre Unternehmenswelt als Geschichte, etwa als Heldenreise oder als Erfahrungsgeschichte zu erzählen. Kommen visuelle Elemente hinzu wie bei den Stiefeln, kennt man dies als „Visual Storytelling“ in Unternehmen (wir schrieben hier mehr).
Die Grundhaltung hinter solcherlei narrativen Formaten in Unternehmen findet unter der Bezeichnung „Narratives Management“ mehr und mehr Aufmerksamkeit. Der bekannte Organisationsentwickler Gregor Adamczyk spricht etwa von einer „Idee für die Zukunft“ und sogar jährliche Konferenzen widmen sich dem Narrativen im Management.

Narratives Management bedeutet, mit Hilfe der Story-Metapher eine radikal neue Perspektive auf Struktur, Kultur, Organisation, Kommunikation und Führung des eigenen Unternehmens, der eigenen Abteilung zu entwickeln – und so im Unternehmen eine Geschichte leben und nach außen kommunizieren zu können. Narratives Management ermöglicht, sich die Wirkkraft von (Unternehmens-)Geschichten zunutze zu machen: es bietet Methoden an, mit Geschichten Wissen zu bewegen, Werte zu beleben, Marken zu schaffen, Führung zu formulieren und Organisationen zu entwickeln.

Warum narratives Management die Mitarbeiter genauso begeistern kann wie die Storytelling-Gummistiefel Kinder fesseln?

Nun, das hat mehrere Gründe: zum einen macht es schlicht Spaß, eigene Geschichten zu ersinnen und die Unternehmenswelt um sich herum mal ganz anders wahrzunehmen und zu erzählen. Zum anderen ist der Erzählende der Chef seiner eigenen Geschichte – psychologische Konzepte wie der möglichst große Handlungsspielraum und das Empfinden von Selbstwirksamkeit klingen hier an und steigern die Motivation und Produktivität.

Kurzum, narratives Management ist eine spannende neue Herangehensweise an Unternehmen, die es lohnt, genauer betrachtet zu werden! Das tut z.B.: in Kooperation mit uns die Stuttgarter Hochschule für Medien mit der Zertifizierung „Narratives Management – Mit Storytelling Führung gestalten, Organisationen entwickeln, Wissen bewegen und erfolgreich kommunizieren“ ab 2015. Dort werden wir Berater, Führungskräfte und Personalentwickler im narrativen Management ausbilden und ihnen die narrative Herangehensweise an Organisationsentwicklung, Wissens- und Projektmanagement und Führung zeigen. Mehr Informationen zum Zertifizierungs-Lehrgang siehe hier im Flyer.

Beste Grüße sendet und ein Wochenende ohne Gummistiefel (auch wenn sie reich an Geschichten sind) wünscht
Christine Erlach

Es gibt noch keine Kommentare, bitte fügen Sie Ihren Kommentar hier ein.

Ihr Kommentar