Visual Storytelling Teil 2: Bilder und Comics im Projekt Debriefing

26. Jun 2012 in NARRATA erzählt

Letzte Woche haben wir in Teil eins dieser Blogreihe das Thema Visual Storytelling allgemein unter dem Blickwinkel Visualisieren von verborgenen bzw. impliziten Wissen betrachtet. In Teil zwei  interviewen wir jetzt Martina Schradi, die sich seit vielen Jahren in Praxis und Theorie mit dem Thema Comics, Cartoons und Illustrationen als Visualisierungstool für die interne Unternehmenskommunikation auseinandergesetzt hat und mit der NARRATA Consult schon diverse Projekte gemeinsam durchgeführt hat. Dabei liegt der Schwerpunkt heute auf dem Thema Projekt Debriefing.

(Die Bilder stammen aus einem Unternehmenscomic von Martina Schradi zum Thema Regeln zur Zusammenarbeit im Team.)

NARRATA Consult: „Martina, du hast schon viele Projekte zur Unternehmenskommunikation mit Visual Storytelling begleitet. Was ist das Besondere an diesem Thema für Dich?

Martina Schradi: Comics und Cartoons – das ist eine tolle, faszinierende, unterhaltsame Kunstform, die hierzulande völlig unterschätzt wird! Die Neunte Kunst als Informationsmedium in die Unternehmen zu tragen, finde ich eine geniale Idee!

NARRATA Consult: In unseren Erfahrungsgeschichten bzw. Projekt Debriefings erzählen wir von reellen, oft problembehafteten Vorkommnissen in Projekten. Was glaubst du ist der Reiz für Unternehmen, diese Ereignisse in visueller Form aufbereiten zu lassen?

Martina Schradi: Da gibt es viele Vorzüge. Mit Hilfe von Comics gelingt es, sich schwierigen Themen unbelastet, sogar auf humorvolle Weise zu nähern und damit die Hemmschwelle zur Auseinandersetzung zu senken. Außerdem wirken Bilder anders als Texte: direkter, unbewusster, emotionaler. Sie schaffen dadurch einen ganz anderen Zugang zu den Inhalten. Die Darstellung von Menschen, mit denen wir uns identifizieren können, ist besonders wirksam und überzeugend. Ein viertes Argument kommt aus der Psychologie der Informationsverarbeitung: Wir können uns Informationen leichter merken, wenn wir diese mit vorhandenen Wissen verknüpfen, und bei visuellen Reizen gelingt uns das besonders gut.

NARRATA Consult: Welche Themen und Inhalte eigenen sich deiner Meinung nach besonders für die Übersetzung in die visuelle Sprache?

Martina Schradi: Eigentlich alle! Aber besonders vielleicht solche, die sich anders schlecht ausdrücken lassen: Emotionale, weiche Themen, persönliche, soziale oder besonders heikle, schwierige Fragestellungen.

NARRATA Consult: Wo ist für dich die Herausforderung bei der Arbeit mit Bildern und Comics?

Martina Schradi: Die Herausforderung ist, die für das Thema und die Zielgruppe passende visuelle Sprache zu finden: schlicht und überzeugend, dabei auch unterhaltsam und emotional ansprechend. Die Bilder entstehen ziemlich schnell in meinem Kopf und wollen dann nur noch auf Papier gebracht werden 😉

NARRATA Consult: Wie reagieren die Mitarbeiter auf die fertigen Bilder / Comics? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Welche Wirkungen konntest du beobachten?

Martina Schradi: Eine qualitative Studie, mit der ich die Wirksamkeit eines Unternehmenscomics evaluierte, ergab durchwegs positive Resonanz: Es ging um Teamregeln, die als reiner Text in einem Wiki oder als animiertes Unternehmenscomic präsentiert wurden. Letzteres fand die Zielgruppe deutlich interessanter, auch die Bereitschaft, sich mit den Teamregeln auseinanderzusetzen, war deutlich höher.

NARRATA Consult: Wohin geht deiner Meinung nach die Reise mit Visual Storytelling? Welche Trends für die nächsten zehn Jahre lassen sich erkennen und wo sind noch nicht ausgeschöpfte Potentiale?

Martina Schradi: In anderen Kulturen, Japan z.B., ist ein Alltag ohne Bilder und Comics gar nicht vorstellbar. Davon könnten wir lernen! In Deutschland hält sich immer noch zu sehr das Vorurteil, Comics seien nur etwas für Kinder, Visualisierungen nicht intellektuell oder seriös genug. Visual Storytelling ist hierzulange noch lange nicht im Mainstream angekommen, wovon gerade innovative Unternehmen, die ihren Mitarbeiten oder Kunden etwas Neues, Kreatives bieten wollen, besonders profitieren könnten!

Nächste Woche folgt Teil drei. Wir interviewen Carsten Herbert zum Thema Visual Storytelling bei der Wissensvisualisierung im Rahmen von Leaving Experts.

Viel Spaß beim Lesen und Schauen wünschen Karin Thier & Christine Erlach

Zeichnungen / Illustration: Martina Schradi www.outline-enterprise.com

Es gibt noch keine Kommentare, bitte fügen Sie Ihren Kommentar hier ein.

Ihr Kommentar