Storytelling-Buch in 3. Auflage erschienen! Die Sehnsucht nach einer narrativen Denkhaltung im Management…

04. Okt 2016 in Aktuelles
Storytelling, Karin Thier

Storytelling, Karin Thier

Mit großer Freude darf ich heute die 3. Auflage meines Buches „Storytelling – Eine Methode für das Change-, Marken-, Projekt- und Wissensmanagement“ vorstellen.  Eigentlich hatte ich, sechs Jahre nach der Neuauflage im Jahr 2010, gar nicht mehr mit der Anfrage vom Springer-Verlag für eine dritte Auflage gerechnet. Aber das Interesse an Storytelling sei ungebrochen und die Nachfrage für den Einsatz von Storytelling und narrativen Methoden wachse und wachse.

Wenn ich mir unsere Projekte, Seminare und studentischen Anfragen in den letzten Jahre bei NARRATA Consult so anschaue, dann kann ich das auch bestätigen: Das Thema Storytelling ist, besonders im Kontext von Managementaufgaben, wie der Gestaltung von Change-Prozessen, dem Entwickeln einer guten Unternehmenskultur, dem Führen von Teams, dem Gestalten von Projekten oder dem Wissenstransfer, noch lange nicht ausgereizt. Hier ist ein Storytelling gefragt, welches über den Einsatz von Geschichten als PR-, Marketing- und Kommunikationstechnik hinausgeht und eher in die Richtung einer narrativen Denkhaltung bzw. Managementphilosophie schreitet.
Dieser „narrative Ansatz“ gehört allerdings bislang noch kaum zu den gängigen Praktiken in der

Storytelling - die älteste Methode des Wissenstransfers (Illustration von Martin Armbruster)

Storytelling – die älteste Methode des Wissenstransfers (Illustration von Martin Armbruster)

Managementlandschaft. Es lässt sich aber durchaus feststellen, dass sowohl bei den Mitarbeitern, als auch beim Management eine Sehnsucht und auch Notwendigkeit für so eine veränderte, am Mensch und seinen Erfahrungen orientierte Denkhaltung, spürbar ist. Es besteht ganz generell der Wunsch nach mehr Sinnhaftigkeit und Wertschätzung in der Arbeitswelt. Daneben zwingen Unternehmen auch die äußeren Umstände, wie z. B. Fachkräftemangel, zu einem Umdenken im Umgang mit den Mitarbeitern und ihrem Wissen.
In diesem Kontext ist das Storytelling-Buch zu sehen, welches einen Beitrag für (narrative) Denkanstöße, aber auch für die praktische, methodische Anleitung  bieten möchte.

Dass sich die dritte Auflage optisch von den Vorgängern abhebt, liegt nicht nur am jetzt blauen Cover, sondern vor allem an den neu eingefügten Abbildungen von Martin Armbruster, der jedes Kapitel mit einer sehr treffenden Illustration bereichert hat (mehr über Martin Armbruster: Luftlinie Produktion). Martin, nochmals herzlichen Dank dafür!

Bestellt werden kann das Storytelling-Buch z. B. hier: www.amazon.de

Der Buch-Flyer zum download: flyer_thier_storytelling

Ich wünsche ganz viel Spaß beim Lesen und schicke herzliche Grüße,
Karin Thier

Und jetzt noch ein bisschen was zum neugierig machen:

Der Inhalt

      • Hintergründe, Ziele und Phasen der Methode Storytelling
      • Grundhaltung im narrativen Management
      • Anwendungsbereiche: Von der Projektdokumentation über das Change Management oder „Leaving Experts“ bis hin zur Marktforschung
      • Evaluation und Wirksamkeit der Methode
      • Durchführung Schritt für Schritt in sechs Stufen
      • Weitere Methoden und (Kurz-)Varianten
      • Weiterführende Literatur .

 

Zitate aus dem Buch

Storytelling rückt den Menschen in den Mittelpunkt von Projekten und Prozessen.

Geschichten sprechen die emotionale Seite in uns an und bleiben nachhaltiger im Gedächtnis haften als nüchterne Fakten.

Der große Nutzen von Storytelling liegt darin, dass diese Form des Umgangs mit Mitarbeiterwissen für Mensch und Organisation einen Beitrag zu einem stärker humanen und verstehenden (Wissens-)Management leisten kann.

Es gibt noch keine Kommentare, bitte fügen Sie Ihren Kommentar hier ein.

Ihr Kommentar