Narrative Spiel-App für Konstruktivisten!

02. Mrz 2016 in NARRATA erzählt

Eine der Säulen, auf denen Narratives Management basiert, ist die konstruktivistische Grundhaltung, die Annahme also, dass es so viele Realitäten und „Wahrheiten“ im Unternehmen gibt, wie es Menschen im Unternehmen gibt. Demzufolge arbeiten wir mit der Multiperspektivität vieler Narrationen auf ein und dieselbe Begebenheit, statt von einer einheitlich gültigen Wahrheit auszugehen.
Diese Grundhaltung macht einerseits so manche als sicher geglaubte Basisannahme in Unternehmen zu dahinfließendem Treibsand. Andererseits eröffnet das Anerkennen verschiedener gleichzeitig gültiger Wahrheiten vollkommen neue Denkwege und Lösungsideen.
Die Unternehmen können sich so selbst neu schaffen, sich selbst neu erzählen.

Die konstruktivistische APP für Kinder

Letztens hat unser Graphiker Martin Armbruster ganz nebenbei von einer APP erzählt, die genau diese Grundhaltung der multiperspektivischen Wahrheiten spielerisch aufgreift: „Die Brille“ handelt von einem Jungen namens Max, der die Welt dank einer besonderen Brille ganz anders, ganz neu sehen kann. Martin erzählt die Entstehungsgeschichte dieser APP:

Das Erschaffen von eigenen Welten hat mich schon immer fasziniert. Die Idee, das in einem interaktiven Computerspiel zu tun, fand ich besonders reizvoll. Als ich dann den Entwickler Michel Wacker von der Gentle Troll Entertainment GmbH hier in Würzburg kennenlernte, bot sich die Gelegenheit, ein solches gemeinsames Projekt in Form einer App an den Start zu bringen.
Wir entschieden uns für eine einfache Geschichte für Kinder. Die Grundidee war, dem kleinen Jungen Max durch eine besondere Brille die Möglichkeit zu geben, die Welt auf eine ganz verrückte Art und Weise zu sehen und zu erleben.
Ein Projekt der Art ist ungemein komplex und bald war klar, dass wir weitere Leute mit ins Boot holen mussten, um die Geschichte zu realisieren. Wir haben dann über eine Crowdfunding-Kampagne über 6000 Euro sammeln können, um Sounddesigner, Musiker, Sprecher etc. bezahlen zu können. Was das Projekt auch noch zu einer Herausforderung werden ließ, war, dass wir nur in unserer projektfreien Zeit daran arbeiten konnten. So zog es sich über drei Jahre hin.
Da gab es einige Höhen und Tiefen, aber am Ende veröffentlichten wir im Dezember letzten Jahres nach insgesamt 2500 Stunden Arbeit „Die Brille“ im Appstore und später auch im Google Play Store. Die Reaktionen waren durchweg positiv und natürlich sind wir mächtig stolz, dass Max` Welt jetzt im digitalen Universum existiert. Treten Sie ein und schauen Sie sich um!

Ja, treten Sie ein und schauen Sie sich um! Denn auch uns Erwachsenenen und ganz besonders Beratern und Führungskräften tut es sehr gut, sich immer wieder darin zu üben, zu erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint! 🙂

Beste Grüße sendet
Christine Erlach
Glasses_App

Besuchen Sie uns doch mal bei einem unserer offenen Seminare! Wir freuen uns auf einen Ausflug mit Ihnen in die faszinierende Welt der Narrationen und tauschen uns gerne mit Ihnen aus, was man damit alles in Unternehmen anpacken kann.

Es gibt noch keine Kommentare, bitte fügen Sie Ihren Kommentar hier ein.

Ihr Kommentar